115. Generalversammlung des Schwingklubs Winterthur vom Freitag, 2. Dezember 2016 im Restaurant Hirschen in Winterthur-Wülflingen

Präsident Martin Truninger (Rikon) konnte in Winterthur-Wülflingen 80 Mitglieder und 13 Gäste zur 115. Generalversammlung des Schwingklubs Winterthur begrüssen.
Bereits zu Beginn der Versammlung informierte der Präsident über zwei Schicksale, welche den Schwingklub Winterthur erst kürzlich bewegten: Es handelt sich dabei um die traurigen Todesfälle von Christa Jordi und dem Pressechef Bruno Weibel. Beide waren hochgeschätzte Mitglieder im Schwingklub Winterthur und verstarben kurz vor der Generalversammlung. Gemeinsam wurde ihrem Andenken Tribut gezollt und den Hinterbliebenen viel Kraft und Unterstützung zugesprochen.
Im Anschluss nahm die Versammlung ihren gewohnten Gang. Der Vorstand bleibt in seiner Zusammensetzung so bestehen wie im vergangenen Jahr. Die Kameradin und Kameraden wurden von der Versammlung einstimmig wiedergewählt.
Von den Aktivschwingern gab es in diesem Jahr keine Rücktritte zu vermelden.
Als Revisor schied Albert Fischer (Seuzach) turnusgemäss aus. Als neuer Revisor wurde Mario Petruzzi (Wildberg) gewählt.
Der Mitgliederbestand stieg im Vereinsjahr 2016 auf 831, was ein Plus von 13 Mitgliedern bedeutet.
Die Jahresrechnung wurde mit einem Verlust von CHF 2‘396.90 abgeschlossen.

7 Kränze, 27 Auszeichnungen, 2 Neukranzer und erfolgreiche Jugendarbeit
Lukas Nigg (Attikon) berichtete als technischer Leiter Aktive von den Leistungen. Das eidgenössische Jahr startete mit vielen Verletzten, jedoch wurden dann bereits Anfang der Saison viele Auszeichnungen gewonnen. Am Eschenbergschwinget konnte sich Samir Leuppi (Winterthur) als Sieger feiern lassen. Daneben erkämpften sich die Schwinger aus Winterthur 4 weitere Auszeichnungen.

Eine Woche später am Pfannenstilschwinget konnte sich wiederum Samir Leuppi (Winterthur) als Sieger durchsetzen. Kurz dahinter wurde Beda Arztmann (Ossingen) Zweiter. Auch hier konnten 4 weitere Auszeichnungen gewonnen werden.

Am Zürcher Kantonalen Schwingfest in Watt konnten sogar 5 unserer Schwinger um das begehrte Eichenlaub kämpfen. Leider blieben Beda Arztmann (Ossingen) und Michael Hari (Winterthur) dabei erfolglos. Samir Leuppi (Winterthur), Karim Leuppi (Winterthur) und Andreas Keller (Pfäffikon) konnten sich durchsetzen. Für die beiden Letzteren war dies der erste Kranz ihrer noch jungen Karriere.

Im Laufe der Saison erkämpfte sich Samir Leuppi (Winterthur) 3 weitere Kantonalkränze und war in bester Position für das ESAF 2016 in Estavayer le Lac, bis er sich am Weissensteinschwinget am Fuss verletzte und den Rest der Saison verletzungsbedingt absagen musste.

Insgesamt gewannen die Winterthurer Aktiven 2016, 7 Kränze und 27 Auszeichnungen, was das erfolgreichste Jahr seit längerem prägte.

Der technische Leiter, Jungschwinger Jürg Schönenberger (Winterthur), freute sich mitzuteilen, dass rund 20 Knaben das Training regelmässig besuchen. Insgesamt erkämpfte sich die Jugendabteilung des Schwingklubs Winterthur 5 Festsiege, 36 Zweige und 39 Auszeichnungen. Dies ist sehr gut und zeugt von der tadellosen Arbeit der Jungschwingerbetreuer.

Wahl zweier neuer Veteraninnen
Brigitte Altdorfer (Thalheim) und Monika Hassler (Gundetswil) wurden als langjährige, tatkräftige und hilfsbereite Mitglieder von der Versammlung in die Veteranengemeinschaft aufgenommen.


Nochmals herzliche Gratulation den zwei Damen, welche Ihre Auszeichnung sehr verdient haben.

Am Schluss bedankte sich der Präsident bei allen, die auf irgendeine Weise für den Schwingklub im Jahr 2016 da waren und mitgeholfen haben. Er konnte auf ein erfolgreiches und sehr schönes Vereinsjahr zurückblicken.

Der Vorstand wünscht allen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wichtige Daten des Schwingklub Winterthur im 2017
Eschenbergschwingfest 6. und 7. Mai auf dem Eschenberg ob Winterthur
NOS Nachwuchsschwingfest 17. Juni in Rikon im Tösstal, anlässlich des KTFs

Fabian Plüer Co-Sieger am Wegaschwinget

Am 50. WEGA Buebeschwinget vom Samstag, 01. Oktober 2016 erkämpften sich vier Winterthurer Jungschwinger eine Auszeichnung.

Niklas Frauenfelder


In der jüngsten Kategorie (Jg. 2007/2008) klassierte sich Niklas Frauenfelder (Hofstetten ZH) mit 55,50 Punkten im letzten auszeichnungsberechtigten Rang 11a, dies nach drei Siegen gegen Jan Steier (Landquart), Damian Inauen (Brülisau) und Fabio Rechsteiner (Herisau), einem Gestellten gegen Noah Lüthi (Pfäffikon ZH) und zwei Niederlagen gegen den späteren Kategoriensieger Ben-Luca Flück (Brienz BE) sowie Aurel Schmid (Brülisau).


Nino Anliker

In der Kategorie 2005/2006 klassierte sich Nino Anliker (Schlatt b. Winterthur) nach zwei Siegen gegen Nick Moser (Vaz/Obervaz) und Robin Schmid (Egger- standen) sowie vier Gestellten gegen Elias Tschumper (Stein SG), Silvan Graf (Speicher), Andrin Grob (Langrickenbach) und Sven Zumbrunn (Meiringen) mit 55,50 Punkten ebenfalls im letzten auszeichnungsberechtigten Rang 11h.

Fabian Plüer

In der Kategorie 2003/2004 erreichte der Winterthurer Fabian Plüer mit 58,50 Punkten Rang 1b. Zu Beginn musste er sich Marco Forrer (Stein SG) geschlagen geben, welcher sich nach einem Gestellten im Schlussgang gegen Thomas Keller (Homburg) im Rang 1a klassierte. Die übrigen fünf Gänge besiegte er mit lauter Maximalnoten Adrian Schiess (Herisau), Rico Ackermann (Schönen- grund), Elias Ulmann (Berschis), Gian Schmid (Lüchingen) und Silvio Hinrichs (Stein AR). In der gleichen Kategorie gewann auch der Schlatter Andri Anliker nach vier Siegen gegen Ignaz Speck (Appenzell), Gian Schmid (Lüchingen), Tobias Signer (Wittenbach) und Silvan Jost (Gerlikon) sowie zwei Niederlagen gegen This Kolb (Affeltrangen) und Timo Käser (Weier im Emmental) mit 56,75 Punkten im Rang 6d eine Auszeichnung.

Andri Anliker

 

 

Klubschwinget in Schlatt mit lauter erstmaligen Siegern


Am von den Familien Anliker und Frauenfelder hervorragend organisierten Klubschwinget in Schlatt am 10. September 2016 vor zahlreichen Zuschauern konnten sich die Gewinner aller Kategorien erstmals als Klubmeister feiern lassen.

Bei den Jüngsten (Jg. 2005-2009) traten 13 Bueben zum Wettkampf an. Im Schlussgang bezwang Dario Plüer (Winterthur) den Schlatter Nino Anliker nach einem ausgeglichenen Kampf und gewann die Kategorie.


Schlussrangliste: 1. Dario Plüer, Winterthur, 58.50 P.; 2. Nino Anliker, Schlatt, 57.50 P.; 3. Severin Rechsteiner, Schlatt, 57.00 P.; 4. Niklas Frauenfelder, Hofstetten, 56.25 P.; 5. Lukas Anliker, Schlatt, 55.50 P.; 6. Sven Baumgartner, Winterthur; Noah Kramer, Buch am Irchel, je 55.25 P.; 7. Ramon Anliker, Schlatt, 55.00 P.; 8. Roman Brönimann, 54.00 P.; 9. Ciril Rechsteiner, Schlatt, 53.75 P.; 10. Loris Anliker, Schlatt, 53.50 P.; 11. Alejandro Munius, 53.00 P.; 12. Roni Furrer, 52.50 P.


Beim älteren Nachwuchs (Jg. 2001-2004) mit 12 Teilnehmern endete der Schlussgang zwischen Xeno Hürlimann (Kleinandelfingen) und Florian Frauenfelder (Hofstetten) gestellt. So teilten sich Hürlimann und Fabian Plüer (Winterthur) den ersten Rang.


Schlussrangliste: 1. Xeno Hürlimann (Kleinandelfingen); Fabian Plüer (Winterthur), je 57.25 P.; 2. Florian Frauenfelder (Hofstetten), 56.25 P.; 3. Andri Anliker, Schlatt, 55.75 P.; 4. Silvan Rechsteiner, Schlatt; Leo Schönenberger, Winterthur, je 55.50 P.; 5. Janos Bachmann, Wildberg, 55.00 P.; 6. Björn Baumgartner, Winterthur, 54.25 P.; 7. Lars Werren, Winterthur, 54.00 P.; 8. Noah Kernen, Kollbrunn, 53.75 P.; 9. Remo Bretscher, Aesch b. Neftenbach, 52.00 P.; 10. Elia Carotti, Winterthur, 51.25 P.


12 Aktive, Jg. 2000 und älter, traten zum Wettkampf an. Im Schlussgang besiegte Andreas Keller (Pfäffikon) den 17-jährigen Philipp Lehmann (Humlikon) und durfte sich erstmals als Klubmeister feiern lassen.


Schlussrangliste: 1. Andreas Keller, Pfäffikon ZH, 57.75 P.; 2. Christian Lanter, Kollbrunn, 57.00 P.; 3. Michi Hari, Winterthur, 56.75 P.; 4. Philipp Lehmann, Humlikon, 56.25 P.; 5. Philipp Nüssli, Kollbrunn, 55.75 P.; 6. Pascal Läderach, Winterthur, 55.50 P.; 7. Andreas Lanter, Kollbrunn, 54.75 P.; 8. Michael Dolder, Winterthur, 54.50 P.; 9. Dario Rösli, Dägerlen, 54.25 P.; 10. Alwin Buff, Oetwil a.d.L., 54.00 P.; 11. Adrian Hugener, Embrach, 52.50 P.; 12. Fabian Schlüchter, Winterthur, 51.00 P.

 

 

 

Das Klubschwinget des SK Winterthur wird am Samstag dem 10. September 2016 in Schlatt bei Winterthur auf dem Hof der Familie Anliker im Strick 1 durchgeführt. Die Wettkämpfe beginnen um 11.30 Uhr. Die Festwirtschaft mit Speis und Trank öffnet bereits um 10.30 Uhr. Der Schwingklub Winterthur freut sich auf zahlreiche Besucher.

Lanter im Schlussgang, zwei gewinnen den ersten Zweig


Am St. Galler Kantonalen Nachwuchsschwingfest vom Samstag, 20. August 2016 erkämpfen sich die Junioren des Schwingklubs Winterthur fünf Zweige.


In der ältesten Kategorie (Jg. 1898/1999) qualifizierte sich der Kollbrunner Christian Lanter nach vier Siegen gegen Dominik Schmid (Sargans), Lars Herrsche (Montlingen), Damian Furrer (Islisberg ZH) und Gian-Luca Candrian (Oberglatt ZH) sowie einem Gestellten gegen Marco Flütsch (St. Antönien) und einer Niederlage im zweiten Gang gegen Michael Bernold (Walenstadt) für den Schlussgang, dies nachdem ausgeschwungen wurde da Bernold nach fünf Siegen uneinholbar in Führung gelegen war. Nach seiner zweiten Niederlage gegen Bernold klassierte sich Lanter mit 57,50 Punkten im Rang 2.
Im Jahrgang 2002/2003 steigerte sich der Winterthurer Fabian Plüer nach der Startniederlage gegen Marco Forrer (Stein SG). Mit fünf Siegen gegen Ruven Kretz (Zuckenriet), Andreas Wagner (Untervaz), Joel Amrein (Schiers), Enrico Joos (Tenna) und Marc Bless (Flums) belegte Plüer mit 58,25 Punkten Rang 3.
In der Kategorie 2004/2005 startete der Schlatter Nino Anliker mit zwei Niederlagen gegen Tobias Signer (Wittenbach) und Linard Gantenbein (Tiefencastel) denkbar schlecht in den Wettkampf. Dank drei Siegen gegen Ueli Lieberherr (Ennetbühl), Simon Walser (Mels) und Dominik Stähli (Flums) sowie einem Gestellten gegen Patrik Feldmann (Riedern GL) belegte er mit 56,00 Punkten Rang 9a. Der Winterthurer Elia Carotti, der erst dieses Jahr zu Schwingen begann, konnte sich nach drei Siegen und drei Niederlagen mit 55,50 Punkten im Rang 11d über seinen ersten Zweiggewinn freuen.
Auch bei den Jüngsten (Jg. 2006-2008) gewann der Schlatter Ramon Anliker mit 55,50 Punkten im Rang 9e nach drei Siegen und drei Niederlagen seinen ersten Zweig.